Neuwagenkauf – woher kommt das Geld?

Einen Neuwagen kauft man entweder vom Ersparten – unter Berücksichtigung des Restwertes eines vielleicht vorhandenen Gebrauchtwagens – oder durch eine Finanzierung. Für die letztere Option stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, um an einen Kredit zu kommen. Für die Verhandlungen mit den Kreditgebern ist es zunächst von Vorteil, wenn man hier bereits weiß, welchen Betrag man braucht und welche Rückzahlungsmöglichkeiten, abhängig vom monatlichen Einkommen, es gibt. Auf die leichte Schulter sollte man eine Autofinanzierung nicht nehmen; hohe Monatsbeträge aus Tilgung und Zinsen können das Familienbudget ordentlich strapazieren – und das ist das schönste, dickste und modernste Auto nicht wert.

Wer keine privaten Kreditgeber, zum Beispiel in der Familie, findet, muss einmal ein Gespräch mit der Hausbank führen. Allerdings gibt es für die Finanzierung vom neuen Auto auch Banken, die mit den Autohäusern zusammenarbeiten. Es lohnt sich, die verschiedenen Angebote der Kreditinstitute einmal durchzurechnen. Die ausschlaggebenden Kriterien sind nicht nur die Höhe der Kreditsumme und die dafür zu zahlenden Zinsen, sondern auch die Laufzeit und die außerordentlichen Gebühren, die für den Abschluss vielleicht noch zu bezahlen sind. Die monatliche Belastung sollte in jedem Fall nicht so hoch sein, dass dafür auf das Bilden von Rücklagen oder gar Lebensqualität verzichtet werden muss.

Ist eine Restschuldversicherung sinnvoll?

Je nach Höhe der Finanzierung kann es sinnvoll – manchmal sogar Bedingung der Bank – sein, eine Restschuldversicherung abzuschließen. Diese kostet natürlich auch Geld, doch bewahrt sie vor dem Schlimmsten, wenn in der Lebensplanung etwas schiefgeht. Wer weiß schon am Tag des Vertragsabschlusses, ob sein im Moment gutes Einkommen auch in zwei Jahren noch vorhanden ist? Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit: Es gibt viele Schicksalsschläge im Leben, die man nicht vorausahnen kann. Es wäre Glücksspiel, sich beim Abschluss des Kredits darauf zu verlassen, dass schon nichts passieren wird. Vor dem finanziellen Ruin zu stehen, weil man die Beiträge für die Restschuldversicherung sparen wollte, wäre nicht allzu klug.

Sondertilgungen bei der Finanzierung

Es gibt verschiedene Arten von Krediten, auch für den Neuwagenkauf. So kann zum Beispiel ein Vertrag mit festgeschriebener Tilgung bei gleichbleibendem Zinssatz abgeschlossen werden. Die andere Möglichkeit ist ein Kreditvertrag, der auch Sondertilgungen zulässt, was sich ja auf die Laufzeit auswirken könnte. Dann allerdings genießt man nicht immer den Vorteil gleichbleibender Zinssätze.